Verkehrskollaps wird von grünen „Experten“ billigend in Kauf genommen.

 

Aufgrund von Renovierungsarbeiten ist die Theodor-Heuss-Brücke, eine zentrale Verkehrsachse in der Landeshauptstadt Mainz, für private Fahrzeuge voraussichtlich vier Wochen lang gesperrt. Die Sperrung sorgte am ersten Tag für Chaos mit 18 Unfällen auf den Autobahnen im Rhein-Main-Gebiet rund um Mainz und Wiesbaden. Rund 44.000 Fahrzeuge überqueren normalerweise werktags die Brücke. Die Landes- und Bundesregierung hat seit Jahren verschlafen, mindestens eine zusätzliche Rheinbrücke im Bereich Mainz-Bingen zu bauen. Marode Straßen, kaputte Brücken und Dauerbaustellen schaden der Wirtschaft, nerven die Autofahrer und kosten tausende Arbeitsplätze. Es wurde trotz erheblicher Steuereinnahmen ein riesiger Sanierungsstau erzeugt. In beiden Landesregierungen sitzen die Grünen an entscheidender Stelle und schikanieren mit ihrer grün-ideologischer Anti-Autopolitik die Menschen.

Die AfD fordert für die Stadt und im Land zusätzliche Rheinüberquerungen und die zeitnahe Sanierung von Brücken und Straßen mit Hilfe eines Sofortprogrammes.